PRESSE

Pressemitteilung vom 17.11.2019

Students+ for Future Jena lädt zur Teilnahme an der Public Climate School an EAH und FSU vom 25. bis 29.11.2019 ein

Vor dem Hintergrund der bundesweiten Aktionswoche an Hochschulen zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz und Klimagerechtigkeit lädt Students+ for Future Jena zur Teilnahme an Veranstaltungen der Public Climate School (PCS) ein. Diese wird in der letzten Novemberwoche an der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) und Friedrich-Schiller-Universität (FSU) stattfindenden - und damit kurz vor der UN-Klimakonferenz in Madrid. Es sind aktuell über 70 Veranstaltungen zu verschiedenen klimabezogenen Themen in unterschiedlichen Formaten an der EAH, FSU und in der Stadt Jena geplant; es wird mit mehreren tausend Teilnehmenden gerechnet. Der öffentliche Veranstaltungskalender und weitere Hinweise sind auf der Internetseite von Students+ for Future Jena einzusehen.

Ein Höhepunkt der PCS wird die Studierendenvollversammlung der FSU am 26.11.2019 um 19 Uhr sein. "In der Vollversammlung werden wir Forderungen an die Universität beschließen, um sie im Punkt Nachhaltigkeit endlich voranzubringen. Das wird die erste Vollversammlung an der FSU seit 30 Jahren - und die vielleicht sinnvollste Anwesenheit unserer Studienzeit", so Luise Sachs, die an der Organisation der Versammlung mitwirkt. Die Forderungen sind in ausführlicher Form hier einzusehen.

Die PCS mündet in einen globalen Klimaaktionstag am 29.11.2019, anlässlich dessen u.a. Fridays for Future Jena zu einer Demonstration ab 16 Uhr an der Stadtkirche in Jena aufruft.

Im Rahmen der PCS sind die Lehrenden aller Fächer dazu aufgerufen, ihre Veranstaltungen ausfallen zu lassen oder klimarelevante Fragen zu thematisieren. "Wir rufen die Studierenden auf, sich den wirklich dringenden Fragen unserer Zeit zu stellen und zumindest in dieser Woche das Klima ein bisschen wichtiger zu nehmen als das Sammeln von Credits", sagt Tabea Seeßelberg aus dem Organisationsteam. "Dieses Thema darf aber nicht nur in der akademischen Blase diskutiert werden - es geht uns schließlich alle an!" Deshalb sind alle Interessierten, auch diejenigen, die nicht an einer Hochschule studieren oder arbeiten, zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Der Name der Gruppe Students+ for Future Jena unterstreicht mit dem "+", dass etwa auch Lehrende und sonstige Hochschulangestellte eingeschlossen sind. Die Organisation der PCS verläuft in Abstimmung mit den Hochschulleitungen und wird dankenswerterweise durch das Umweltreferat des Studierendenrates der FSU und den Studierendenrat der EAH (welcher im Juli bereits Klimaforderungen an Hochschule, Stadt und Studierendenwerk gestellt hatte) unterstützt.

Wir laden alle Pressevertretenden herzlich zur Teilnahme an der PCS und am globalen Klimastreik Jena ein. Vor Ort steht Students+ for Future Jena für Fragen und Interviews zur Verfügung. Gerne können Sie sich auch vorab persönlich an uns wenden - unter:

publicclimateschool-jena@posteo.de

Oder direkt an: 

Luise Sachs, Tel.: 01577 311 0941