Unsere Projekte

Radtour für Erstis und alle neuen Jenaer*innen

Am Dienstag fand die Radtour für Erstis und alle neuen Jenaer*innen statt! Organisiert und geleitet wurde die Tour vom ADFC Jena-Saaletal und den Students+ For Future Jena. 

Mit 25 Teilnehmer*innen und Sonnenschein im Gepäck starteten wir unsere Erkundungstour am Ernst-Abbe-Platz und legten von dort aus einige Kilometer und Höhenmeter zurück. Während der regelmäßigen Pausen an sehenswerten, historischen und für das Studierendenleben relevanten Orten, bekamen wir die passenden Infos dazu von Frieda (ADFC) und Jonas (S+fF) zu hören. Auf unserer Tour ließen wir nichts aus: Friedensberg, Beutenberg-Campus, Alte Burgauer Brücke, Wenigenjenaer Ufer uvm. Die genaue Route findet ihr auf der Seite des Jenaer ADFC.
An das Tragen der Maske während der Pausen und die Abstände während der Fahrt gewöhnte man sich schnell. Insgesamt können wir sagen, dass die Tour ein voller Erfolg war, sehr viel Spaß gemacht hat und hoffentlich der ein oder andere ein paar wertvolle Tipps rund ums Radfahren hier in Jena für sich mitnehmen konnte. 

Falls ihr Lust bekommen habt, an ähnlichen Formaten teilzunehmen, informiert euch gern auf der Seite des ADFC Jena-Saaletal.

Warum einen Großteil der Fläche für Fahrzeuge verschwenden, wenn es doch so viel schöner geht?

Am Freitag den 18.09.20 fand der internationale Park(ing) Day statt - auch in Jena.

Von 13:00 bis 18:00 wurde der Leutragraben in eine verkehrsberuhigte Innenstadt umgewandelt. Die Aktion war eine Kooperation von mehreren Vereinen, Initiativen und Einzelpersonen Jenas, bei der auch wir als Students+ for Future mitmachten und aus der sich das heutige „Aktionsbündnis Klima und Umwelt“ (ABKUJ) gegründet hat. Gemeinsam wurde gezeigt, dass eine lebenswerte Innenstadt kaum Autos braucht, aber viele Grün- und Freiflächen.

Wie genau das ganze ablief, erfahrt ihr in dem folgenden Beitrag der JenaZeit:

Auf der Spur einer Vision: Autofreie Innenstadt


Ziel des alljährlichen Parking Days ist die Forderung einer konsequenten Verkehrsberuhigung der Innenstadt, denn das trägt nicht nur dazu bei, die Klimaziele der Stadt zu erreichen, sondern erhöht vor allem die Aufenthaltsqualität.

PUBLIC CLIMATE SCHOOL 2020

WANN? 25.05. - 29.05.2020    

Auch Anfang des Jahres fand eine bundesweite Public Climate School statt! Zahlreiche Ortsgruppen der Students For Future trugen zu einem deutschlandweiten Programm bei, welches dieses Jahr digital stattfand.

Public Climate School 2019

Eine bundesweite Aktionswoche an Hochschulen zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz, Klimagerechtigkeit.

"Klima statt Credits"

So lautete das Motto der Public Climate School 2019. In dieser Woche riefen wir dazu auf, den regulären Lehrbetrieb ruhen zu lassen und stattdessen alternative Veranstaltungen zu besuchen, die von Lehrenden, Studierenden und Aktivist*innen angeboten wurden.

Public - Wir laden in dieser Woche Menschen aller Tätigkeiten und Hintergründe herzlich an die Hochschulen ein - denn das Gespräch über den Wandel des Klimas und dessen Auswirkungen ist eine Aufgabe für die gesamte Öffentlichkeit. 

Climate - Klimawandel, Klimakrise, Klimagerechtigkeit. Diese Themen durchziehen beinahe alle Bereiche unseres Lebens und werden die ganze Erde und jeden Teil der Gesellschaft und jedes ihrer Subsysteme betreffen. Daher kann fast jede Lehrveranstaltung mit diesem Thema verknüpft werden.

School - Klimagerechtes Handeln setzt Wissen aus verschiedensten Bereichen voraus. Die Public Climate School soll als Bildungsprojekt dazu beitragen, zu einem solchen Handeln zu befähigen.

Ein Höhepunkt der Public Climate School: 

Die Studierendenvollversammlung der FSU

Am 26. November 2019 fand die erste Studierendenvollversammlung an der Friedrich-Schiller-Universität seit 30 Jahren statt. Es nahmen beinahe 1200 Studierende zur Abstimmung von Forderungen für eine klimafreundliche Uni teil.

Presse

Alle Pressemitteilungen über die Public Climate School Jena 2019 findet Ihr hier.

Die Public Climate School Jena wurde unterstützt von: